Zukunftsbewältigung

Schwierige Zukunftsbewältigung

Macht ihnen die Zukunft Angst?


Unter Zukunftsangst verstehen wir die Angst vor Dingen, die in den nächsten Wochen, Monaten oder auch Jahren geschehen könnten. „Was passiert, wenn…?“ ist die Frage, die Menschen mit Zukunftsangst immer wieder umtreibt. Angst vor der Zukunft ist im Wesentlichen:


Zukunftsangst hat viele Gesichter. Sie zeigt sich zum Beispiel in der Sorge um die Zukunft der Erde, Klima, „Hitzewellen, Unwetter, Stürme, Überschwemmungen, Brände, die gewaltige Gletscherschmelze — das Weltklima scheint aus den Fugen zu geraten“.

Der gegenwärtige Zustand der Umwelt ist aber nur e i n Grund zur Besorgnis. In der ganzen Welt geht mittlerweile die Angst vor Terroranschlägen, Atomunfällen, Tsunamis, Kriege, Nukleares Aufrüsten und Politiker, denen wir alles zutrauen (Trump, Putin, Boris Johnson usw. usw. um.


Auch persönliche Lebenserfahrungen – und zwar sowohl negative als auch positive – können Ängste vor der Zukunft auslösen. Wer schon einmal oder gar mehrmals einen Unfall oder eine ernste Erkrankung erlebt hat, oder wer schon einmal eine längere Arbeitslosigkeit aufgrund eines Jobverlustes durchgemacht hat, wird automatisch ängstlicher und skeptischer, was die Zukunft anbelangt.


In der Arbeitswelt sitzen viele hart arbeitenden Erwachsenen die Angst um den Arbeitsplatz im Nacken. Personalabbau, Schließungen, Konkurrenzkampf und übertriebene Forderungen der Arbeitgeber erzeugen ein Klima der Unsicherheit.

Existenzängste, Überlebenskampf, Rentendiskussion, Gesundheit- Krankheit, das Wohl unserer Kinder, Umwelt, Atomkraft, und so vieles mehr


Kennen Sie die Furcht vor dem Gedanken, was in der Zukunft alles auf einen zukommen kann? Zukunftsängste sind völlig normal – solang sie im Rahmen bleiben!


Wir Menschen besitzen die großartige Fähigkeit des Denkens. Durch diese Gabe können wir uns Ziele stecken, über sie nachdenken und uns auf sie vorbereiten. Wir können unsere Pläne bewusst in Taten und Handeln umsetzen.


Doch manchmal wird uns die Fähigkeit Denken zu können zum Verhängnis – nämlich dann, wenn wir uns vor allem zu viele negative Gedanken machen und der Frage nachgehen: „Was könnte alles Schlimmes passieren?“


Dieser Frage folgt häufig zusätzlich die Vorstellung, dass wir nicht fähig sind, mit dem eventuell eintretenden Problem, umzugehen. Und letztlich bekommen wir Angst, weil wir glauben, unsere Zukunft nicht meistern zu können.


Jeder macht sich auch mal negative Gedanken bezüglich der Zukunft und das ist sogar wichtig. Eine solche Denkweise kann uns für den Fall, in dem tatsächlich etwas Schlimmes passiert, vorbereiten und uns dabei helfen, dass wir den Boden unter den Füßen nicht komplett weggerissen bekommen. Wenn Sie aber sehr häufig Zukunftsangst hast, sich oft an nichts Neues heranwagen und Ihre eigentlichen Fähigkeiten nicht richtig entfalten kannst, solltest Sie dringend dagegen etwas unternehmen.


Wollen Sie friedvoll in Ihre Zukunft gehen wollen, die Blockaden lösen und selbstbewusst die Zukunft gestalten? Dann sollten Sie ein EMDR - Coaching in Betracht ziehen, um Ihre Zukunft in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten!